19.11.2018 Montag  Von wegen: Senioren sind langsame Schwimmer

DLRG Nottuln veranstaltet zum zehnten Mal die Seniorenmeisterschaften

Es soll nochmal behauptet werden, dass Senioren langsame Schwimmer sind. Von wegen!  Am vergangenen Samstag, den 17. November 2018 versammelten sich Senioren aus der ganzen Umgebung im Nottulner Hallenbad, um kraftvoll und elegant vom Start-Pfiff bis zum Anschlag durchs Wasser zu ziehen. Um Ihre Qualifikation für die deutschen Meisterschaften zu erhalten, die nächstes Jahr in Sulzbach stattfinden, nahmen 22  Mannschaften aus Stadtlohn, Langenberg, Nordkirchen, Nottuln, Bad Oeynhausen, Telgte, Lette, Reken, Sennestadt und Rheda-Wiedenbrück teil.
Mit reichlich Technik und ausdauernder Schnelligkeit präsentierten die Schwimmer im Hallenbad ihre Rettungsfähigkeit in den vier offiziellen Disziplinen. Neben den anderen Mannschaften, nahmen natürlich auch 7 Mannschaften der DLRG Nottuln wieder daran teil. Schon seit Wochen hatten sich die Nottulner Senioren auf den Wettkampf ausgiebig vorbereitet. Mit vielen Trainingsstunden, Teamgeist und Ehrgeiz wurde für die vier offiziellen trainiert. Das intensive Training und die gute Vorbereitung sollte sich auch gelohnt haben.

In der Altersklasse 100-120 weiblich, lieferte sich die Mannschaft aus Nottuln um Johanna Rose, Hannah Bald, Saskia Richter-Brockmann, Carolin Esbecker und Lea Suchanek einen spannenden Wettkampf mit der Mannschaft aus Langenberg. Bis zum Schluss kämpften sie um jede Sekunde und jeden Armzug, doch am Ende waren es 0,07 Punkte die zur Goldmedaille fehlten. Die zweite Mannschaft in dieser Altersklasse schaffte es auf Platz 3. Die Altersklasse 100 männlich, um Christoph Scheffer, belegte den 1. Platz.
Die Mannschaft von Patrick Richter-Brockmann, John Struck, Carsten Baltes und Max Reichert kämpften Zug um Zug mit den Mannschaften aus Reken und Stadtlohn und zogen bei der Siegerehrung auf das goldene Treppchen.
Die weibliche Mannschaft in der Altersklasse 140, um Esther Prinz, sorgte nicht nur für jede Menge Spaß am Beckenrand, sondern schaffte es auch auf Platz 1.

Renate Richter-Brochmann, Brigitte Determann und Maria de la Paz Ruiz Planco konnten trotz krankheitsbedingter Ausfälle von zwei Schwimmern teilnehmen und brachten in der Altersklasse 200 weiblich die silber Medaille mit nach Hause.


Im Anschluss an den Wettkampf wurden alle Schwimmerinnen und Schwimmer, wie in den Vorjahren, in den Räumlichkeiten der Ortsgruppe Nottuln mit Speis' und Trank versorgt. Nach der Siegerehrung sorgte die Nottulner mit einer großen Überraschung für ausgelassene Stimmung. In diesem Jahr hatte die Ortsgruppe Nottuln DJ Käse und Christian Schwaf als DJ’s organisiert, die im Vereinsheim für ordentliches Klima sorgten. Am kommenden Sonntag geht es für die Nottulner Schwimmer mit der alljährlichen Vereinsolympiade weiter. Unter anderem sind auch einige bekannte Senioren wieder mit am Start.

 

Kategorie(n)
Bericht, 2018

Von: Lea Suchanek

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Lea Suchanek:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden