02.05.2019 Donnerstag  Rettungsschwimmer aus Nottuln beweisen Kampfgeist

DLRG Nottuln reist zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften nach Sulzbach

Nottuln/ Sulzbach- Am vergangenen Wochenende reisten Nottulner Senioren der DLRG Ortgruppe nach Sulzbach an der Saar, um sich mit anderen Rettungsschwimmern bei den 31. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Wasser zu messen. Die Gruppe aus Nottuln bewies damit, dass sie noch keine alten und langsamen Schwimmer sind. Unter den insgesamt 1.500 Teilnehmern, war auch die Ortsgruppe Nottuln vertreten. Durch ein kontinuierliches und hartes Training in den letzten Monaten gelang es drei Mannschaften und sechs Einzelschwimmern die Qualifikation.

Am Freitag starteten Alois Schwaf, Patrick Richter-Brockmann, Max Reichert, Marit Große Brinkhaus, Christoph Scheffer und Sigrid Richter- Brockmann in der Einzeldisziplin.  Alois Schwaf war in diesem Jahr zum ersten Mal bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und erreichte nach einem harten aber fairen Wettkampf in seiner Altersklasse den 18. Platz. Christoph Scheffer und Marit Große Brinkhaus starteten in der stärksten Altersklasse und erreichten jeweils den 22. und 16. Platz. Max Reichert und Patrick Richter-Brockmann lieferten sich ein spannendes Duell und erzielten den 12. und 9. Platz. Sigrid Richter- Brockmann stellte ihr Können in der Altersklasse 30 weiblich unter Beweis und schaffte es auf den 18. Platz.

Am Samstagvormittag ging es für die jüngste weibliche Mannschaft um Hannah Bald, Saskia Richter-Brockmann, Lea Suchanek, Johanna Rose und Carolin Elsbecker ins Wasser. Diese Truppe lieferte sich einen spannenden und mitreißenden Wettkampf mit der zweiten  Mannschaft von Carina Schulte, Nicole Niehues, Sigrid Richter-Brockmann und Marit Große Brinkhaus. Am Ende siegte die jüngere Mannschaft mit nur wenigen Punkten Vorsprung und erzielten den 5. Platz. Für die Mannschaft von Carsten Baltes, Dirk van den Driesch, John Struck, Patrick Richter-Brockmann und Max Reichert startete der Wettkampf am späten Nachmittag. Trotz guter Leistung und ohne Übergabe-,  und Wendefehlern fehlten am Ende wenige Punkte für den dritten Platz.

Bei einem gemeinsamen Abendessen reflektierten die Mannschaften aus Nottuln die zwei Wettkampftage und freuten sich über Ihre Leistungen. „Wir freuen uns, dass wir insgesamt unsere Bestleistung zeigen und bei den diesjährigen Deutschen Seniorenmeisterschaften wieder dabei sein konnten. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder mit so einer tollen Gruppe anreisen“, so der älteste Teilnehmer der Ortsgruppe Nottuln. Im Anschluss an den Wettkampf wurden dann ausgiebig mit den befreundeten Ortgruppen bei Live -Musik der Band „Saint Jones“ die persönlichen Bestleistungen gefeiert.

Kategorie(n)
Bericht, 2019

Von: Lea Suchanek

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Lea Suchanek:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden