08.05.2017 Montag  Stolze Trainer nach den DLRG Landesmeisterschaften

Ortgruppe Nottuln beim Wettkampf in Gelsenkirchen

Am vergangenen Wochenende fanden wieder die alljährlichen Westfalenmeisterschaften im Gelsenkirchener Zentralbad statt. Für die Ortsgruppe Nottuln gingen Helena Thiele, Chiara Feldkamp, Jonathan Maas, Sebastian Splitthoff und Kerstin Weißphal als Einzelschwimmer, sowie fünf Mannschaften in den Altersklassen 12; 13/14, 15/16 und 17/18 an den Start. Jeder Schwimmer meisterte die Herausforderungen der verschiedenen Disziplinen des Rettungsschwimmens und beweisten, dass sie durchaus in der Lage sind, im Ernstfall und unter Zeitdruck ihre Fähigkeiten zu nutzen. 
Im Einzelwettkampf am Samstag belegte Helena Thiele den 17. Platz und Chiara Feldkamp den 21. Platz. Jonathan Maas erreichte bei den Männern Platz 11 und Sebastian Splitthoff den 22.Platz. Kerstin Weißphal schwamm sich bei den Frauen auf den 7. Platz.  
Wie gut die Teamarbeit innerhalb der Nottulner Mannschaften funktioniert, wurde sonntags beim Mannschaftswettkampf deutlich. In der jüngsten Altersklasse 12 schwammen sich Helena Thiele,Chiara Feldkamp, Cecil Prinz und Madlen Kollmann auf Platz 7. 
In der Altersklasse 13/14 belegte die weibliche Nottulner Mannschaft Mit Alina Henning, Hannah Masthoff, Katharina Nölle, Sarah Pieper und Kerstin Weißphal den 7. Platz. In der Altersklasse 15/16 erkämpfte sich die Mannschaft von Tobias Baltes, Lennard Derijck, Jonathan Maas, Maximillian Schülling und Sebastian Splitthoff den 6. Platz. Die Mannschaften in den Altersklassen 17/18 erreichten den 6. und 7. Platz.  
„Wir können sehr stolz auf unsere jungen Nachwuchsschwimmer sein. Wir werden jetzt die Techniken optimieren, um im nächsten Jahr noch stärker zu sein“, so Hannah Bald und Sigrid Große Brinkhaus, die die Mannschaften nach Gelsenkirchen begleitet hatten.Bevor es für die Schwimmer aus Nottuln in dieser Woche in die Sommerpause geht, steht noch der Freundschaftswettkampf in Holzwickede an, bei dem sich viele befreundete Ortsgruppen aus Westfalen für ein Wochenende im 50 Meter Wettkampfbecken messen werden und anschließend gemeinsam das Wochenende genießen.

Kategorie(n)
Bericht, 2017

Von: Lea Suchanek

zurück zur News-Übersicht