17.04.2016 Sonntag  "Traumhafte Verhältnisse geschaffen"

Mitglieder wählten bei Ortsgruppentagung einen neuen Vorstand/ erfolgreiches Jahr 2015 resümiert

„Es war ein wahnsinnig intensives Jahr“, war sich der Vorstand der DLRG Nottuln bei der Ortsgruppentagung am Freitagabend einig. Schließlich haben sie zusammen mit ihren Mitgliedern im Jubiläumsjahr 2015 viel bewegt. Neben dem großen Landesjugendtreffen mit mehr als 800 Teilnehmern und einer gebührenden Jubiläumsgala waren sie auch in der breiten Vereinsarbeit erfolgreich. „Wir haben uns die Messlatte hoch gelegt“, blickte Norbert Suchanek auf das „Hammer-Jahr“ zurück.

Auch der Vizepräsident des Landesverbandes Westfalen Wolfgang Cech lobte die tolle Arbeit, den überaus hohen Anteil der Jugend von 75 Prozent im Verein und den unermüdlichen Einsatz der Mitglieder: „Sie haben hier wirklich traumhafte Verhältnisse geschaffen.“

Für diesen Erfolg fiel wohl reichlich Gutes zusammen. In den vergangenen neun Jahren formte sich um den Vorsitzenden Manfred Stegemann und den Geschäftsführer Norbert Suchanek ein starkes Team. Gemeinsam mit einer aktiven Jugendarbeit sorgten sie in dieser Zeit für einen Zuwachs in den Mitgliederzahlen von 350 auf knapp 550 Schwimmer. Und auch die Budgetplanung für das dreitägige Landesjugendtreffen über Pfingsten passt genau in dieses Bild. Um nur 1,89 € haben sie ihren Plan für die vielen Gäste überzogen. „Sicherlich ist auch nicht immer alles glatt gelaufen“, resümierte Stegemann schließlich, „aber dennoch war es eine schöne Zeit“.

In diesem guten Zusammenspiel zwischen Stammverband und Jugendausschuss soll es nun auch weitergehen.

Dazu wählten die etwa 80 anwesenden Mitglieder im Vereinsheim einen neuen Vorstand der jüngeren Generation. Das 20-köpfige Team um den wiedergewählten Vorsitzenden Stegemann, den zweiten Vorsitzenden Patrick Richter-Brockmann, den Geschäftsführer Christian Rose und seinen Stellvertreter Dirk van den Driesch soll in der dreijährigen Amtszeit weiterhin die Brücke zur Jugend schlagen, aber vor allem die Aufgaben auf den vielen Schultern gut verteilen. Denn auch in diesem Jahr steht einiges auf dem Programm. Neben der Ausbildung von Schwimmern und dem Wasserrettungsdienst im Freibad und an der Küste arbeiten sie gerade am Neubau eines Materiallagers auf dem Freibadgelände und dem Umbau des Vereinsheims.

Kategorie(n)
Bericht, 2016

Von: Lukas Splitthoff

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Lukas Splitthoff:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden